SOUTHSIDE FESTIVAL TAG 2.2, 19.06.2010, Neuhausen ob Eck

Fans und Impressionen

Foto: Steffen Schmid

Matsch, Matsch, Matsch. Man kann es nicht oft genug sagen. Das ehemalige Flughafengelände in Neuhausen ob Eck ist nicht mehr wieder zu erkennen. Vielleicht trägt James Murphy von LCD Soundsystem aus Solidarität schwarze Gummistiefel zum weißen Anzug. Sie singen „Drunk Girls“ und eben jene tanzen im Matsch. Der Auftritt von James Murphy mit LCD Soundsystem soll einer der letzten gewesen sein – und man kann froh sein, dabei zu sein hier. Sehr toll war’s.

LCD Soundsystem

Foto: Steffen Schmid

Bei The Prodigy geht es natürlich auch gut ab. Zur gleichen Zeit spielen die Beatsteaks auf. Sie wurden exklusiv für das Southside-Festival verpflichtet, versprechen Ende des Jahres mit einem neuen Album am Start zu sein und spielen schon mal einen neuen Song, der so gut beim Publikum ankommt wie die Alten. Test bestanden.

Beatsteaks

Foto: Steffen Schmid

Apropos alt. Eine kleine Sensation ist es, dass The Specials fast annähernd in Orginalbesetzung wieder zusammen gefunden haben. Sie spielen im Zelt auf. Die Meute tanzt – und zwar die ganz Jungen zu Songs wie „Monkey Man“, „Little Rich Girl“ und „Dawning of A New Era“.

The Specials

Foto: Steffen Schmid

Die meisten Menschen sind dennoch bei Deichkind (gig-blog-Fotograf Schmoudi war bei den Specials alleine im Graben). Die machen eine komische Show. Sie wollen gerne Kraftwerk sein, können aber nicht so richtig. Sie hüpfen auf Trampolins herum, machen die olle Schlauchbootnummer und legen Bierleitungen ins Publikum. Das erinnert zwar eher an einen missglückten Abischerz, aber keinen stört’s. Und jetzt alle: „Hört ihr die Signale, die Saufsignale?“.

LCD Soundsystem

Beatsteaks

The Specials

Fans und Impressionen

2 Gedanken zu „SOUTHSIDE FESTIVAL TAG 2.2, 19.06.2010, Neuhausen ob Eck

  • 21. Juni 2010 um 15:33
    Permalink

    Wenn ich die Fotos sehe, muss ich zugeben: ich bin alt geworden. Bin echt froh, dass ich nicht dort war.

    ABER The Specials ist natürlich sehr besonders. Und nicht zu Prodigy und nicht zu Deichkind zu gehen, ist auch klasse.

  • 21. Juni 2010 um 15:35
    Permalink

    Ach ja, ausnahmsweise: Danke für den schönen Bericht und den irren Fotos. Gell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.