EAU ROUGE, 3D Audio Konzert, 18.-19.02.2016, HdM, Stuttgart

EAU ROUGE, 18.-19.02.16, HdM, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Im Trubel des ganzen Hypes um die Stuttgarter Noise Szene wird manchmal ein wenig vergessen, dass Stuttgart auch in anderen Genres heiße Eisen im Feuer hat. Eines dieser Eisen ist Eau Rouge. Und zumindest in Austin hat man den sphärischen Indietronic der drei Jungs voll auf dem Zettel. Eau Rouge dürfen Stuttgart im März beim dortigen SXSW Festival vertreten.  Dem größten Branchenfestival der Welt. Umso schöner, dass sie vorher nochmal bei einem ganz besonderen Konzert in Stuttgart zu sehen sind.

Beim Konzert, im Fernsehstudio der Hochschule der Medien, ist nicht nur die Band dreidimensional, sondern auch der Sound. Mehr als 40 Lautsprecher auf drei verschiedenen Ebenen und Einfallsreichtum und Geschick von Benedikt Maile und Daniel Schiffner machen es möglich. Kennengelernt haben die beiden Eau Rouge bei den Arbeiten zum neuen Album der Band. Dort fiel auch der Entschluss, mal etwas ganz Neues zu probieren. Sechs Monate später kann man das Ergebnis nun bei fünf Konzerten an zwei Tagen in der Hochschule bewundern. Das Setup ist auf jeden Fall beeindruckend und die Zuhörerzahl sehr gering um jedem Einzelnen ein gutes Hörerlebnis zu ermöglichen.

EAU ROUGE, 18.-19.02.16, HdM, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Eau Rouge präsentieren einige Lieder vom kommenden Album, und Maile und Schiffner steuern live die Verteilung auf die verschiedenen Boxen. Was zumindest mich am Anfang etwas überfordert, enfaltet nach einigen Liedern und in der Mitte des Raumes seine volle Wirkung. Die dichten Soundteppiche von Eau Rouge eignen sich gut, um die Möglichkeiten der vorhandenen Tontechnik als Zuhörer zumindest im Ansatz zu erfassen. Statt von links und rechts vorne kommt der Sound einfach von überall. Und da er live gemischt wird, passiert dies auch noch dynamisch. Neben der Dreidimensionalität ist der Klang vor allem eines: exzellent.

EAU ROUGE, 18.-19.02.16, HdM, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Fünf Konzerte in so kurzer Zeit sind natürlich ein Mammutprogramm für die Beteiligten, somit ist das Set entsprechend kurz und es gibt kaum genug Zeit Alles zu erfassen, denn Visuals von Lichtgestalten gibt es auch noch. Eau Rouge spielt sich auf jeden Fall, abgezockt und fröhlich wie immer, durch ihr kommendes Album. Bleiben dabei ihrem grundlegenden Klang treu und haben noch ein bisschen mehr mit Effekten und Klängen experimentiert. Einen Einblick geben die Eau Rouge 3D Audio Konzerte aber in jedem Fall. Einen Einblick darin, was mit moderner Technik möglich ist und uns vielleicht bald, in abgespeckter Form, bei mehr Konzerten erwarten könnte. Und die Gewissheit, dass Eau Rouge noch einiges vor hat und man sie wirklich auf dem Zettel haben sollte. Dazu die Erkenntnis, dass die Stuttgarter Musikszene auch in der Genrebreite vor Qualität nur so strotzt.

EAU ROUGE, 18.-19.02.16, HdM, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.