MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

Foto: Madita Nair

Stöbert man durch meine seit 2010 veröffentlichten Artikel und Bildgalerien, erscheint der Besuch heute bei Michael Patrick Kelly (Im folgenden MPK genannt) sicherlich etwas befremdlich. Weit gefehlt! Da ich seit mehr als 10 Jahren mit dem größten Kelly-Family-Fan überhaupt gemeinsam Pferde stehle, habe ich sie ALLE! (Mit Ausnahme von Maite und auch Barby, die sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat) schon gesehen. In Kirchen, bei Open Airs, in stickigen Clubs sowie Stadien, ja selbst bei einem Sportvortrag von Joey Kelly irgendwo auf der Alb haben wir schon Platz genommen. Zu guter Letzt durften Madita und ich sogar einem Mini-Konzert im kleinen Kreis auf dem Kelly-Boot in Speyer beiwohnen, nebst Berichterstattung von RTL. Für euch ist heute ein Kenner vor Ort.

Als erste Hürde stellt sich sogleich die Notwendigkeit etwas anzuziehen in den Weg. Auf der Fahrt nach Ludwigsburg, bei der das Thermometer zwischenzeitlich 41,5°C anzeigt, kommt dann die Sorge auf, ob wir jede Sekunde mit unserem Auto verschmelzen oder MPK noch vor Konzertbeginn einfach verdampft. Die Hitze geht wirklich gen unerträglich. Am Schlosshof angekommen, ist dieser schon recht gut gefüllt, zumindest einseitig, da alles in die Hälfte der schattenspendenden Mauern des Schlosses drängt. Wie auffällig oft bei Konzerten der Kelly Family werden vor Beginn pedantisch detailliert die Geschehnisse des Alltags besprochen, in einer Lautstärke, dass wir jedes Mal wissen, wo die Menschen vor uns in den Urlaub gehen und was es heute zum Mittagessen gab.

MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

Foto: Madita Nair

Doch kommen wir zur Musik. Madita hat gerätselt, ob heute wohl Sümeyra aus Team MPK von The Voice of Germany als Opener beginnen darf und ich flunkere noch „Sieht nicht danach aus, außer sie hat ne eigene Band.“ Und tatsächlich! Frontfrau der Stuttgarter Indie-Rock Band Everdeen ist Sümeyra von Team MPK! So ganz einfach haben die vier es heute nicht, die Massen in Bewegung zu bringen, wenn das Einheizen sowieso schon den ganzen Tag andauert. Dafür sind Musik und Sound auch etwas zu unspektakulär und gefühlt nicht für die große Party ausgelegt. Eher düster und kühl ist der Vibe der Band und der zarte Gesang, oft mehr gehaucht als gesungen, trägt auch seinen Part dazu bei, dass viele doch eher verträumt mitwippen. In Clubs ist da sicherlich eine andere Stimmung und wenn man Indie/Post-Rock der melancholischen Sorte mag, sollte man auf jeden Fall mal reinhören.

MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

Foto: Madita Nair

Zeit für den Mann des Abends. MPK bezeichnet sich ja selbst als unglaubliche Rampensau und das wird dann natürlich auch heute erwartet. Ich finde den Lebensweg unglaublich spannend, den er in den letzten knapp 10 Jahren gegangen ist. Zum ersten Mal gesehen habe ich ihn in einer kleinen Kirche außerhalb von Freiburg. Taufrisch aus dem Kloster kommend und noch nicht so richtig wieder vertraut mit der Belagerung und Hysterie der Fans, welche ja auch ein Mitgrund dafür waren, dass er überhaupt diese Auszeit im Kloster gesucht hat. Und mit jedem Album-/ Tourzyklus wurde alles wieder sprunghaft größer, er wurde Teil zweier TV-Shows, von denen er „Sing meinen Song“ dieses Jahr auch selbst moderierte und steht heute Abend wieder vor einem Publikum, wie es zu den erfolgreichsten und auch belastendsten Zeiten der Kelly Family war. Doch schon bei den letzten Touren hat man gesehen, dass die Freude zu performen, auch vor solchen Massen, über den Druck und die Anstrengungen von damals triumphiert hat.

MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

Foto: Madita Nair

Wie viel Energie dann doch im Publikum schlummert, zeigt sich, als die Band die Bühne betritt und gleich mit einem der vielen neuen Hits „Lazarus“ loslegt. MPK distanziert sich bei seinen Konzerten, im Gegensatz zu den Solotouren seiner Geschwister, mittlerweile sehr deutlich bei der Zusammensetzung der Setlist. Kein Song der Kelly Family wird heute Abend gesungen, noch nicht einmal „An Angel“, den eigentlich jeder Kelly immer singt. Doch tut dies der Stimmung überhaupt keinen Abbruch, denn mit seinen drei Soloalben „Human“, „Ruah“ und „ID“ hat MPK jede Menge Material dabei, von denen jeder nicht weniger gefeiert und mitgesungen wird, als stamme er aus einer anderen Zeit. Das Konzert ist heute eine total angenehme Mischung aus seinen rockigen Popsongs wie „Shake Away“, welcher auch den Aufbruch in die neue Zeit als Solokünstler markiert und ruhigen Balladen, wie „Requiem“, das an die dunklen Seiten der Rock’n Roll-Industrie erinnern soll und denen gewidmet ist, die dem ganzen Wahnsinn nicht standhalten konnten. Auch er war davon, laut eigener Aussage, nicht sehr weit entfernt. Dass auch der „Fan-Wahnsinn“ von damals nicht aus der Welt ist, bemerkt er nach dem Song „Roundabouts“, als er gesteht, ein paar Zeilen vergessen zu haben, weil ihn ein Fanplakat abgelenkt hat auf dem skandiert wird:

Paddy, meine Frau liebt mich und dich. Von mir hat sie 4 Kinder und von dir will sie ein Selfie!

Manches wird sich wohl auch in MPKs Leben niemals ändern, doch lockerer kann er damit umgehen und erfüllt den Wunsch der liebenden Frau. „Et Voila“ ruft dann wieder unsere redefreudigen Vorsteher auf den Plan. Ganze dreimal teilt die nette Dame ihrer Freundin mit, dass sie zu diesem Song immer das Bad putzt. Wir werden das dann wohl auch mal probieren.

MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

Foto: Madita Nair

Mein persönliches Highlight heute Abend ist allerdings ein Cover von Johannes Oerding, „Heimat“. Mit diesem Song denkt MPK an das, was er als Kind nicht wirklich hatte und auch nicht so wirklich sagen kann, was er eigentlich als Heimat bezeichnen kann. Man hat es schon bei Sing meinen Song gesehen und gehört, auch deutsche Songs stehen ihm gut zu Gesicht. Für diesen Song wird eine große Glocke, die Peacebell, auf die Bühne gerollt, dessen Pendel aus einem von Kriegsschrott umgebauten Gewehr besteht und am Ende des Liedes eine Friedensminute einleiten soll. Oft geht sowas bei Konzerten solcher Größe unangenehm schief, doch heute in dieser Kulisse, bei dieser aufgelösten Atmosphäre, ist es nach dem Song einfach nur still.

MICHAEL PATRICK KELLY, 25.07.2019, KSK Music Open, Schloss Ludwigsburg

Foto: Madita Nair

Selbst in solchen kleinen, eigentlich unbedeutenden Momenten bin ich dann doch erstaunt darüber, dass es nur ein paar vernünftiger Worte bedarf, die eine Masse dazu bringt, innezuhalten, den Moment zu genießen und auch seine Mitmenschen zu respektieren. Und ganz in diesem Sinne schickt uns Michael Patrick Kelly auch heute mit seinem letzten Song „Hope“ nach Hause und auch ich fühle mich nach Konzerten mit Beteiligung eines Kellys immer fröhlich, ein wenig versöhnt und hoffungsvoll meinen Mitmenschen gegenüber.

…there is hope for us all. So hold on.

Michael Patrick Kelly

Everdeen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.