QUESTIONS & ANSWERS – der gig-blog-Fragenkatalog: Folge 54 mit ALEXANDER MARCUS

Foto: Promo

Alexander Marcus ist auf „Glanz & Gloria“-Tour. Und er kommt am 30.11. ins Stuttgarter LKA. Wir tanzen Papaya mit ihm!

1. Was war dein schönstes Konzert?
Das kann ich nicht so leicht sagen, meine Konzerte sind immer sehr schön, da gibt es kaum Unterschiede.

2. Wo würdest du gerne mal spielen?
In Japan.

3. Was war dein schlimmstes Erlebnis im Studio?
Ich war wochenlang heiser und dachte schon, meine Stimme sei kaputt, aber irgendwann ging es wieder.

4. Was für Musik würdest du machen, wenn es Elvis nicht gegeben hätte?
Dann wäre ICH der King of Rock’n Roll. Nein,nein…Elvis hat mich nicht besonders beeinflusst.

5. Das Buch, das dich am meisten berührt hat, heisst…
Robinson Crusoe.

6. Welchen Klingelton nutzt du?
Irgendeinen Standard-Werkton.

7. Der schönste Lovesong heißt…
Nothing Compares 2 U.

8. Welchen deutschsprachigen Schlager kannst du komplett mitsingen?
Santa Maria.

9. Boxer oder Schlüpfer?
Ich trage nie Unterwäsche.

10. Welchen Beatles-Song würdest du gerne anständig covern?
Keinen.

11. Welche Fernsehsendung ist unverzichtbar?
Ich mag South Park,Family Guy und so ein Zeug. Und Tier-Dokus.

12. Bitte erzähl uns deinen Lieblingswitz.
Mein Humor ist sehr krass, daher lieber nicht hier vor allen Leuten.

13. Beschreibe das perfekte Bühnenoutfit.
Für mich selbst? Ich liebe lustige Uniformen.

14. Was ist deine Lieblings-Süßigkeit?
90 prozentige Schokolade.

15. Was wäre aus dir geworden, wenn es nicht zum Popstar gereicht hätte?
Ich wäre genau derselbe, nur halt ohne Fame.

16. In welcher Band (außer deiner eigenen) würdest du gerne mitspielen?
The Beach Boys.

17. Was ist dein Lieblingsmusikinstrument?
Keyboard.

18. Das größte musikalische Genie (lebend oder tot)?
Stevie Wonder.

19. Die schönste Frau im Showgeschäft?
Charlize Theron.

20. Was würdest du mit einem unerwarteten Geldgeschenk von 1000 Euro anfangen, wenn du es nicht für Alkohol, Zigaretten, Drogen, Urlaub oder Prostitution ausgeben dürftest?
Ich würde es für Essen und Musik ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.