Wohin mit dem Hass 2009? Teil II – Adventskalender Tag 14

Passend zu besinnlichen Adventszeit: Unsere meist gehassten Songs des Jahres.

Michael Setzer
1. Deichkind – Arbeit nervt
2. White Lies – Lose My Life
3. Depeche Mode – Wrong
4. Green Day – Know your Enemy
5. Peter Fox – Schwarz auf Blau

Steffen Schmid
1. Silbermond – Irgendwas bleibt
2. Sido – Hey du
3. Cassandra Steen – Stadt
4. Culcha Candela – Monster
5. The Killers – Human

Toxic
1. Lady Gaga – Pokerfuckface
2. Silbermond – Alles
3. Frauenarzt – Das geht ab

hier geht’s zum Adventskalender 2009

9 Gedanken zu „Wohin mit dem Hass 2009? Teil II – Adventskalender Tag 14

  • 14. Dezember 2009 um 10:35
    Permalink

    Bei Herrn Setzer kann man noch was lernen – Ein Lied beschissener als das andere.

    Kudos!

  • 14. Dezember 2009 um 11:31
    Permalink

    Toxic für deine Nummer 1 suche ich dir ein paar Gigolo Vinyls raus.. :-)

  • 14. Dezember 2009 um 11:38
    Permalink

    An Walter: Ich komme darauf zurück, vielleicht findest Du in den Untiefen Deines Archivs sogar den Death in Vegas – Essential Mix…he,he

  • 14. Dezember 2009 um 12:09
    Permalink

    haha, schmoudis nummer zwei wäre auf meiner very guilty pleasures liste…dass es da nicht mehr überschneidungen gibt?! ;-)

  • 14. Dezember 2009 um 17:55
    Permalink

    Apropos Hass: Wer von euch geht denn bitte morgen zu K.I.Z.?

  • 14. Dezember 2009 um 18:14
    Permalink

    Fler wird ’ne Konzertkritik als Diss-Track auf gig-blog veröffentlichen. Sowas gab’s noch nie…oder so…

  • 14. Dezember 2009 um 22:25
    Permalink

    Ach es gibt ja so viel unsagbar grauenvolles, da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.
    Also fast alles was so im Formatradio läuft. Bei Silbermond, Lady Gaga und Reamonn läufts mir besonders kalt den Rücken runter.
    Und natürlich alles was aus irgend einer Castingshow kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.