Unsere Top-Platten 2010, Teil II – Adventskalender Tag 22

Lino
1. Mike Patton – Mondo Cane
2. The School – Loveless Unbeliever
3. Marina & The Diamonds – The Family Jewels
4. The Black Angels – Phosphene Dream
5. Ariel Pink’s Haunted Graffiti – Before Today
6. MGMT – Congratulations
7. Von Spar – Foreigner
8. Trans Am – Thing
9. The Brian Jonestown Massacre – Who Killed Sgt. Peppers?
10. The Apples In Stereo – Travellers In Space And Time

Michael Setzer
1. The National – High Violet
2. Kvelertak – Kvelertak
3. The Black Keys – Brother
4. Nachtmystium – Addicts, Black Meddle Pt. 2
5. The Gaslight Anthem – American Slang
6. Watain – Lawless Darkness
7. God Is An Astronaut – Age Of The 5th Sun
8. Triptykon – Eparistera Daimones
9. The Sword – Warp Riders
10. Black Breath- Heavy Breathing

Regine
1. FM Belfast – How To Make Friends
2. Hurts – Happiness

Steffen Schmid
1. Robyn – Body Talk
2. Beach House – Teen Dream
3. Deerhunter – Halycon Digest
4. The National – High Violet
5. Broadcast 2000 – s/t
6. Local Natives – Gorilla Manor
7. And So I Watch You From Afar – s/t
8. Hurts – Happiness
9. Future Islands – In Evening Air
10. The Gaslight Anthem – American Slang

Sue Real
1. Murderdolls – Women And Children And Last
2. Watain – Lawless Darkness
3. End of Green – High Hopes In Low Places
4. Ozzy Osbourne – Scream
5. Kataklysm – Heavens Venom
6. Behemoth – Evangelia Heretika
7. Motörhead – The World Is Yours
8. Soilwork – The Panic Broadcast
9. Negura Bunget – Virstele Pamintului
10. Ov Hell – The Underwold Regime

Toxic
1. Grinderman – Grinderman 2
2. LCD Soundsystem – This Is Happening
3. The Brian Jonestown Massacre – Who Killed Sgt. Peppers?
4. Sweet Apple – Love & Desparation
5. Tame Impala – Innerspeaker
6. Mike Patton – Mondo Cane
7. MGMT – Congratulations
8. Ascii Disko – Stay Gold Forever Gold
9.
Massive Attack – Heligoland
10. Whitey – Canned Laughter

hier geht’s zurück zum Adventskalender 2010

Ein Gedanke zu „Unsere Top-Platten 2010, Teil II – Adventskalender Tag 22

  • 3. Januar 2011 um 18:16
    Permalink

    Warpaint – The Fool
    Hallende, feengleiche Stimmen führen unsere Hörorgane an dunkelste Abgründe der Seele / Sphärischen Klangwelten düster, bedeckt, atmosphärisch / Meine Entdeckung des Jahres /

    Beach House – Teen Dream
    Dream-Pop mit weichen Soundflächen und die wundervolle Stimme von Victoria Legrand

    I Like Trains – He Who Saw The Deep
    Diese schwere, düstere Welt ist anziehend, faszinierend /In einer gerechten Welt wären Editors, Interpol und alle anderen nicht der Rede wert. Aber, ach, eine gerechte Welt? Wer kann das schon?

    Junip – Fields
    Diese Musik ist trotz ganz konventioneller Instrumentierung komplett neu: dunkelrot glühend, psychedelisch-luftig und total süchtigmachend. Der Acid-Folk der Zukunft.

    Musee Mecanique – Hold this ghost
    fantastischen Debütalbum von Musée Mécanique / Eine Welt aus Licht und Tönen, Singende Säge, Akkordeon und Pedal Steel wärmen das Herz

    Titus Andronicus – The Monitor
    Krachig, roh, energiegeladen, kraftvoll. Zwischen zweiminütigen Kneipengröhlern wie “Titus Andronicus Forever” und dem ausschweifenden, auf 14 Minuten Spannung erzeugenden und mit einem Dudelsack-Solo versehenen “The Battle Of Hampton Roads” ist alles drin.

    Arcade Fire – The Suburbs
    Es gibt zur Zeit keine bessere Rock-Band als Arcade Fire. Live unschlagbar !!!

    Best Coast – Crazy For You
    Die schönsten Melodien des Jahres, eine Sommerplatte, die einen bis in den tiefsten Winter erwärmt.

    Dum Dum Girls – I will be
    Fragt man die Vier von den Dum Dum Girls, welches Lied als Referenz für ihre Musik genannt werden müsste, kann es eigentlich nur eine Antwort geben: „Leader Of The Pack“ von den Shangri-Las. Ist zwar nun auch schon 46 Jahre her kann man aber machen.

    Future Islands – In Evening Air
    wie schrieb ein anderer Rezensent treffend : Spielen Tom Waits, Spencer Krug, Isaac Brock, Dan Deacon, Robert Smith und David Lewis neuerdings in der gleichen Band? Ein Drumcomputer mit Raucherstimme tanzt zu Steel-Drums in den Sonnenuntergang. Gibt’s nichts mehr zu sagen. Super Album

    Coeur de pirate – Coeur de pirate
    Muss ich Freund Whirlypop danken, großartige Entdeckung dieses Jahr. Ein 20 jähriges Mädel aus Montreal, tätowiert bis zum Hals verzaubert mich mit ihrer Musik. https://www.glitterhouse.com/index.asp?lang=d&mode=artinfo&submode=&id=68266&rid=0&searchfor=&searchmode=0&pos=&wk=&rnd=0%2C8566858&s1=&s2=&incs=false

    The Head And The Heart – The Head And The Heart
    Americana, Country, klassische Folk Harmoniegesänge(a la Crosby Stills Nash and Young) wundervoll

    Avi Buffalo – Avi Buffalo
    Sehnsuchtsvoller Pop, unbeschwerte Melodien, aber auch entrückte Klavierarrangements und ausschweifende Gitarrensoli – das sind Avi Buffalo

    Smoke Fairies – Through The Light & Trees
    Folkrock mit der Prägung von 60s-Psychedelia trifft auf eine Mischung aus Blues und Americana, tolle Harmonien dazu Retrokleider als Dienstuniform – das passt

    Phosphorescent – Here’s To Taking It Easy
    Indie/Country/Folk der den Sound des Westcoast Songwriter der 70er atmet. Tolle Instrumentalpassagen, Pedal Steel und wunderbaren Melodien. Großartig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.