ŠIROM, 01.12.2022, Containercity, Stuttgart

ŠIROM, 01.12.2022, Containercity, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Schon beim Betreten des Containers in der gleichnamigen City deutet sich an, dass dies ein ganz besonderes Konzert werden dürfte. Wir sind die ersten Gäste und nutzen die Gelegenheit, ausgiebig die Bühne zu inspizieren. Diese ist nämlich mit einer beeindruckenden Menge verschiedenster Instrumente voll gestellt. Eine Vielzahl von Trommeln in allen Größen, klassische Instrumente wie Violine und Bratsche, Banjos, eine Saz (?), eine Laute (?) und eine Drehleier sehen wir. Aber auch verschiedenste Schlagwerke wie ein Balafon oder abenteuerlich selbstgebasteltes. Dazwischen noch verschiedenste Haushaltsutensilien. Dies würde für ein kleineres Orchester reichen, das damit musikalisch eigentlich alles produzieren könnte: klassische Streichmusik, orientalisches, Folk, Mittelalter-Musik oder gar afrikanische Sounds?

ŠIROM, 01.12.2022, Containercity, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Das Trio Širom ist direkt aus Slowenien angereist. Als Ana Kravanja, Iztok Koren und Sami Kutin um halbelf die Bühne betreten, haben sich etwa 25 Gäste eingefunden, die neugierig genug sind, sich auf eine musikalische Reise zu begeben. Der Abend beginnt mit „Wilted Superstition Engaged in Copulation“ vom aktuellen Album „The Liquified Throne of Simplicity“. Das gut zwanzigminütige Stück ist unterlegt mit hypnotischem Getrommel, das durch kleinste rhythmische Veränderungen, begleitet von leichten harmonischen Variationen der begleitenden Melodie-Instrumente eine faszinierende archaische Stimmung erzeugt und gleichzeitig an Steve Reichs Minimal Music erinnert. Ein geschleuderter Schlauch kommt zum Einsatz, aber auch eine Drehleier, deren Saiten mittels Drahtfedern mit den Fellen aufgestellter Rahmentrommeln verbunden sind. Der entstehende sphärische Klang ist derart faszinierend, dass wir uns tuschelnd gegenseitig auf die Überfülle an Details hinweisen.

ŠIROM, 01.12.2022, Containercity, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Für diese leise, aber wohl störende Plauderei fangen wir uns sofort einen energischen Ordnungsruf eines Stammgastes ein. Und das zu Recht. (Wie peinlich. Ausgerechnet wir, die sich sonst auf einem Feldzug gegen die Konzertschwätzer befinden.) Aber das Signal ist auch: Jetzt lasst doch mal diese Analysiererei sein. Lasst euch ein auf diesen Trip durch unkartierte musikalische Landschaften, wo hinter jeder Wegbiegung eine Überraschung auf euch wartet. Das tun wir dann auch und so erschließt sich der ganze Reiz dieses Events. Jenseits jeglichen Ethno-Kitsches wird hier eine Performance geboten, die ebenso im schummrigen Zelt eines Schamanen wie in einer coolen Galerie für zeitgenössische Kunst stattfinden könnte. Von psychedelisch schwebend bis heftig perkussiv reicht das Spektrum.

ŠIROM, 01.12.2022, Containercity, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Die Magie dieser Musik entwickelt sich auch deshalb so unwiderstehlich, weil die drei Musiker:innen so mühelos und selbstverständlich miteinander agieren, wie es nur Virtuosen beherrschen. Gut 90 Minuten dauert das Event, für das ich – trotz aller Begeisterung – nur schwierig die richtigen Worte finde. Interessierten empfehle ich deshalb die Doku „Rural Underground“, in der die Band zu verschiedensten Orten in Slowenien begleitet wird.

ŠIROM, 01.12.2022, Containercity, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.