LAIBACH, 27.10.2022, Manufaktur Schorndorf

Laibach

Foto: Patrick Grossien

Surfing through the galaxy, with stardust in your hair
We lost the earth forever and the moon is no more there
Gliding through the galaxy, red orbit in your eyes
We lost the earth forever, but our love is on the rise

Seit kurzem ist die Single Love Is Still Alive draußen. Ein fröhlicher Countrysong, der eine Flucht durchs All beschreibt, um die Liebe zu retten. Basierend auf der Melodie dieses Songs folgt eine audiovisuelle Reise durch das Universum. Jean-Michel Jarre, Air, Daft Punk, Tangerine Dream und Kraftwerk winken aus den Begleitschiffen zu, visuell grüßen der 2001-Trip, das Schwarze Loch und Wargames. Space Opera, Planetarium, Eskapismus. Nach einer halben Stunde sind wir am Ziel, 15 Minuten Pause. Laibach 2022 in der Manufaktur Schorndorf. Fragezeichenausrufezeichen.

Der Sound und das Topic ist völlig untypisch für Laibach. Letztens haben sie das amerikanische Alpenkitch-Musical „The Sound Of Music“ verarbeitet und es in Pjöngjang aufgeführt, der erste Auftritt einer westlichen Band überhaupt in Nordkorea. Im letzten Album wurden Heiner-Müller-Texte inszeniert, Laibach haben den Soundtrack zur Sci-Fi-Groteske Iron Sky (Nazis haben sich 1945 hinterm Mond versteckt und wollen die Erde mit riesigen Raumschiffen zurückerobern, Udo Kier in der Hauptrolle) generiert, Laibach haben sich an Bachs Fuge elektronisch abgearbeitet, Beatles, Europe und OpusLife Is Life unter dem Namen Opus Dei gecovert und so weiter und so fort. Also: Aussage revidiert. Eigentlich ist es total typisch für Laibach, etwas zu machen, was völlig untypisch ist.

Laibach

Foto: Patrick Grossien

Laibach, gegründet 1980 in Slowenien, ist der „musikalische Container“ des Künstlerkollektivs Neue Slowenische Kunst. Laibach arbeitet sich seit über vier Jahrzehnten an Politik und Gesellschaft ab, spielt mit totalitären Stilmitteln, kann musikalisch als Industrial eingeordnet werden, greifen aber immer wieder Phänomene auf, die sie dann in ihrem Stil überarbeiten (siehe oben). Der „musikalische Container“ wird immer wieder neu besetzt, also mit wechselnden Musikern, die ihre eigenen Ideen und Wünsche mit einbringen, 2022 offensichtlich mit dem Themenbereich Space Opera.

Luka Jamnik und Rok Lopatič bedienen elektronische Klangerzeuger, Vitja Balžalorsky spielt die E-Gitarre (gern auch mit dem Geigenbogen), Bojan Krhlanko das Schlagzeug. Für weitere Soundeffekte und Visuals ist Vitja Balžalorsky zuständig. Dauerhaftes Mitglied und zentrale Stimme ist Milan Fras, Rammsteins Sänger Til Lindemanns stimmliches Vorbild. Die weibliche Stimme wird diesmal von der schwedischen Sängerin Marina Martensson ausgefüllt.

Die Pause ist 15 Minuten lang, der Countdown läuft rückwärts. Zur Minute 7:07 reitet für 3 Sekunden Winnetou über die Leinwand, Pierre Brice. Im zweiten Teil präsentieren Laibach ihre düsteren, teils ambientartigen Stücke, die vor allem von den Alben Also Sprach Zarathustra, Laibach Revisted und WIR SIND DAS VOLK – Ein Musical aus Deutschland (nach Texten von Heiner Müller) entstammen: Ordnung und Disziplin (Müller versus Brecht), Ich Bin Der Engel Der Verzweiflung, Als Geist, Das Glück, Smrt Za Smrt (Tot für Tot), Ti, Ki Izzivaš (Der Du Herausforderst), The Furture (Leonard Cohen Cover).

Laibach

Foto: Patrick Grossien

Deutsch, Slowenisch Englisch, tiefe Töne, Schlagzeug, öfters mit Marschcharakter. Klanglich extrem dicht, rätselhaft, ergreifend. Martialisch und melancholisch, romantisch und radikal, komisch und kritisch, verführerisch und verstörend, staunend und schaudernd. Die weitestgehend in schwarz-weiß gehaltenen Videos zeigen Steinskulpturen zwischen Rodin und Breker, düstere Linolschnitte, Kriegsbilder und so weiter. Sehr schön ist das Video von Brat Moj (Mein Bruder).
Warum gefällt das den knapp 500 entspannten, freundlichen und lächelnden Zuhörern, die überwiegend zwischen 40 und 70 sind und ihre Laibach-, Skinny-Puppy-, DAF- und SunnO)))-T-Shirts und Stickers tragen? Warum gefällt mir das? Gibt es auch in mir Anteile, die sich von martialisch-militärischer Inszenierung angesprochen fühlen und ich darf diesem Anteil hier Raum geben, wie man sich bei einem Horrorfilm fürchten kann ohne tatsächlich in Gefahr zu geraten? Damit wirft Laibach mich auf mich selbst zurück, uff… Aber so genau möchte ich eigentlich gar nicht darüber nachdenken, sondern lieber diese fantastische Show genießen, da bin ich dann wieder beim Eskapismus.

Laibach

Foto: Patrick Grossien

Die Zugabe beginnt mit Laibachs Version von Rolling Stones Sympathy For The Devil, ein langsamer Marsch mit Trompeten und Fanfaren, dazu werden Fotos von Putin, Merkel, Christiano Ronaldo und wildem mehr präsentiert. Die Zugabe endet mit dem Iron-Sky-Song The Coming Race und der MAGA MEGA-Losung

Make Earth Great Aain

Winnetou reitet rückwärts aus dem Bild. Ich sehe sehr viele glückliche Gesichter.

Ich verweise hier auf die Konzertbesprechung aus dem Jahr 2014, auch in der Manufaktur, und hier auf die Konzertankündigung auf der Schorndorfer Manufaktur-Seite, die ganz wundervoll Laibach an Kenner und Nichtkenner heranträgt.

Set List (selbst erstellt, ggf. fehlerbehaftet, ich nehme gerne Korrekturen an)
Love Is Still Alive und die Weltraumreise
Intermission
Ordnung Und Disziplin (Müller versus Brecht)
Ich Bin Der Engel Der Verzweiflung
Als Geist
Das Glück
Brat Moj
Smrt Za Smrt (Tot für Tot)
Ti, Ki Izzivaš (Der Du Herausforderst)
The Future (Leonard Cohen Cover)
Encore
Sympathy For The Devil (Rolling Stones Cover)
The Coming Race

Laibach

Foto: Patrick Grossien

6 Gedanken zu „LAIBACH, 27.10.2022, Manufaktur Schorndorf

  • 31. Oktober 2022 um 00:09
    Permalink

    Schöner Bericht & klasse Bilder!

    Interessant fand ich die Aussage einer Bekannten, die während der Pause aufm Klo war: „Also auf der Damentoilette ist die Stimmung nicht so gut.“ Die XXL-Version von „Love Is Still Alive“ kam offenbar hier & da nicht so gut an. Ich fand’s super.

  • 2. November 2022 um 14:34
    Permalink

    *Klugscheißer-Modus an:
    – moj statt moy
    – Dachauer, Keller, Saliger und Eber sind die Namen der Laibach-Musiker unabhängig von Anzahl und Geschlecht
    *Modus aus
    Habe mich sehr über die sehr alten (aber neu interpretierten) Stücke brat moj/smrt za smrt/ti, ki izzivaš gefreut, habe ich nicht erwartet und daher sehr gutes Konzert!

  • 3. November 2022 um 16:23
    Permalink

    @ Eros Else T:
    Danke.

    Dass die Planetariumsshow nicht von jedem gemocht wird, verstehe ich, ist schon verständlich. Mir hat es auch gut gefallen.

    @ Alexander:
    Danke für Deine Hinweise, erstes habe ich verbessert, zweites ist eine willkommene Ergänzung. Auf der Manufaktur-Seite wurde auch auf den Umstand „Dachauer, Keller, Saliger und Eber“ hingewiesen.

    Ich habe mich tatsächlich am meisten gefreut über die alt-neuen Stücke.

  • 3. November 2022 um 19:10
    Permalink

    Danke für den Konzertbericht! Gerade die Frage warum zur Hölle mir Laibach so gut gefällt treibt mich auch immer wieder um.

    Aber noch was zur tracklist: Brat Moj wurde bei der Sound of music tour gespielt. Diesmal leider nicht, oder hab ich gepennt?

  • 14. November 2022 um 14:38
    Permalink

    Schade, dass ich nicht dabei sein konnte. Dann heißt es wohl „See you next time on planet Earth“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.