HUGO RACE FATALISTS, 19.09.2019, Edenlessbar, Leinfelden

HUGO RACE FATALISTS, 19.09.2019, Edenless Bar, Leinfelden

Foto: Michael Haußmann

Warum wir hin und wieder aus einer kleinen Kellerbar in Leinfelden berichten können, das haben wir hier, hier, hier und hier schon ausgiebig erklärt. Fakt ist, heute Abend ist ein alter Freund des Hausherren in der Edenlessbar zu Gast: Hugo Race macht im Rahmen seiner Europa-Tour mit seiner Band Fatalists einen Stopover in Leinfelden.

Es gehört zu den Ritualen der Edenlessbar, dass der Hausherr mit ein paar Songs Bühne und Publikum für den Gast aufwärmt. Als „Weltmusik-Neil-Young“ begibt er sich auf eine kleine Weltreise. „Sag mir, wo die Blumen sind“. Mit der deutschen Marlene-Dietrich-Version von Pete Seegers Anti-Kriegs-Song schafft er auch gleich den ersten Höhepunkt des Abends.

HUGO RACE FATALISTS, 19.09.2019, Edenless Bar, Leinfelden

Foto: Michael Haußmann

Hugo Race ist ein alter Bekannter für den Gig-Blog. Der Australier  ist mit wechselnden Bands unterwegs. Mit the True Spirits haben wir ihn bereits gesehen, aber auch als Mitglied der Weltmusik-„Supergroup“ Dirtmusic. Die Fatalists sind eigentlich die italienischen, auf Western-Soundtracks spezialisierten Sacri Cuori. Giovanni Ferrario an der Gitarre, Francesco Giampaoli am Bass und der Drummer Diego Sapignoli liefern auch vor kleinem Publikum einen soliden, stimmungsvollen Sound. Insbesondere die verspielten Drums zu Beginn des Sets mögen mir gefallen. Und Hugo Races sonore Baritonstimme ist eh vom Feinsten.

Mit zunehmender Dauer wird das Set immer lauter und rockiger. Calexico und Giant Sand dürfen als Referenzen herangezogen werden. Der Routinier Ferrario hat ein gr0ßes Spektrum von Gitarrensounds parat, und immer wenn er den Bottleneck auspackt, geht’s Richtung Wüstensound. Eine gute Stunde geht das Set, viele Titel vom aktuellen Album „Taken By The Dream“ stehen auf der Setlist, und es schließt nahtlos an seinen Vorgänger „24 Hours To Nowhere“ an.

Einfach nur gute Musik in einem schönen, kleinen Rahmen genießen. Was für ein Kontrast zu der kraft- und schlafraubenden Performance von Amanda Palmer am Vorabend! Vielen Dank!

HUGO RACE FATALISTS, 19.09.2019, Edenless Bar, Leinfelden

Foto: Michael Haußmann
Video: Thomas Mattern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.