QUESTIONS & ANSWERS – der gig-blog-Fragenkatalog 155 mit BLACK SWIFT

Black Swift

Foto: Promo

Definitiv eine der Hardest Working Bands in der Region ist Black Swift. Kaum ein Tag, an dem die umtriebige Frontfrau (und Künstlerin) Sally Grayson nicht die nächste Aktivität verkünden kann. Ein Social-Media-Highlight war der Recording-Workshop in Schloss Röhrsdorf mit der renommierten Produzentin Sylvia Massy, von dem quasi in Echtzeit berichtet wurde. Das Ergebnis, die EP „Desert Rain“, wird nun im Rahmen einer gemeinsamen Release-Show mit den Kollegen von Everdeen am 17. Mai im ClubCANN präsentiert. Ein schöner Anlass, Sally Grayson unseren Fragebogen auszufüllen lassen.

Was war euer schönstes Konzert?
Unsere „SEE ME HUMAN“-Release-Show im Keller Klub vor 2 Jahren. Oder unsere Release-Show für „The World Howls“ im 1210 davor. Es tut einfach so gut, neue Musik zu feiern!

Wo würdet ihr gerne mal spielen?
Seit so vielen Jahren würde ich gerne in der Manufaktur in Schorndorf spielen. So viele von meinen Helden haben da gespielt. Und jetzt, dreams really do come true. Wir spielen da als Support für XIXA am 15. Juni 2019. (Aber ich bin ja eigentlich hier, um unsere Release-Show im ClubCANN zu promoten.) ;)

Was war euer schlimmstes Erlebnis im Studio?
Als wir in Dresden in Castle Röhrsdorf unsere „SEE ME HUMAN“-Platte aufgenommen haben, habe ich das Mittagessen zubereitet. Ich habe Knoblauch geschnitten, aber plötzlich auch meine Finger! Und zwar sehr tief. Ich konnte nicht mehr richtig Gitarre spielen. Nur noch Barré. Für ein paar Lieder hat es geklappt, aber als wir das Lied „Down in Tennessee“ aufnehmen wollten, ging das nicht.  Allerdings war im Studio ein Cembalo, das ich spielen konnte und am Ende ist die Aufnahme so viel schöner mit Cembalo als mit Gitarre. Das schlimme Erlebnis hat ein gutes Ende.

Was für Musik würdet ihr machen, wenn es Elvis nicht gegeben hätte?
Ich bin mit Elvis aufgewachsen. Ich durfte mir kein 80iger-Radio anhören, aber die Kassetten von meiner Mama mit Musik aus den 50iger-, 60iger-Jahren.  Da war Elvis natürlich dabei und ich war schon verknallt. Ich habe als Kind so viele Elvis-Dokus mit meinem Papa damals angeschaut. Eine Welt ohne Elvis kann ich mir gar nicht vorstellen.  Ohne Elvis wäre da ja noch Johnny Cash gewesen (zum Glück). Dann hätte es aber sein können, dass mein Songwriting ohne Elvis vielleicht noch mehr Country-Einflüsse gehabt hätte.

Das Buch, das euch am meisten berührt hat, heißt…
„Confessions of a Funeral Director“ von Caleb Wilde

Der schönste Lovesong heißt…
„I only have eyes for you“ von The Flamingos

Welchen deutschsprachigen Schlager könnt ihr komplett mitsingen?
Wanda Jackson „Made in Germany“ . Wanda singt Schlagerlieder mit einem SEHR starken amerikanischen Akzent. :D

Welchen Beatles-Song würdet ihr gerne anständig covern?
Live And Let Die

Welche Fernsehsendung ist unverzichtbar?
The Voice of Germany. :D

Beschreibt das perfekte Bühnenoutfit.
Schwarz

Was ist eure Lieblings-Süßigkeit?
Lindt-Schokolade!

In welcher Band (außer eurer eigenen) würdet ihr gerne mitspielen?
The Flaming Lips

Was ist euer Lieblingsmusikinstrument?
Ich sage Gitarre, aber meine Band-Kollegen würden natürlich ihre Instrumente nennen.

Das größte musikalische Genie (lebend oder tot)?
Nick Cave

Die schönste Frau/der schönste Mann im Showgeschäft?
Johnny Depp.

Und das erste Video aus der aktuellen EP, nämlich das zum Song „Downpour“, wollen wir euch auch nicht vorenthalten. Es gibt einen schönen Eindruck von Black Swifts „Postpunk-Americana“ (und der Video-Kunst von Roman Wreden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.