THE NOTWIST, 15.04.2009, Manufaktur, Schorndorf

The Notwist

Fotos: Steffen Schmid

Lange musste ich auf sie warten und konnte mich, was Livekonzerte betrifft, nur mit ihren Nebenprojekten wie Console, Lali Puna, The Tied & Tickled Trio und Ms. John Soda trösten. Jetzt war es aber endlich soweit, my favourite German band, live in Schorndorf.

Wir treffen mitten im Set des Support-Acts Portmanteau ein. Ein Duo, das aus Schlagzeuger und Keyboarder/Programmierer besteht und einen Sound abliefert, der irgendwo zwischen Mouse on Mars und Console liegt; mal ganz spannend und rhythmisch treibend, mal sich etwas im diffus-experimentellen verlierend.

Die Manufaktur ist bestens gefüllt, ausverkauft denke ich mal mit vielen mir bekannten Gesichtern.
The Notwist spielen überwiegend Material aus ihren letzten 3 Platten, wobei sie aber auch auf Stücke aus ihrem 1995er Album „12“ zurückgreifen. Erst live fällt mir so richtig auf, was für geniale Momente diese Band doch hat. Wunderbare Gesangsmelodien, ein unglaubliches Zusammenspiel trotz komplexester Arrangements und, was ich bei Liveauftritten oft vermisse, großartige Laut-Leise-Dynamiken und veränderte Versionen der Songs. Am besten zu beobachten bei „Neon Golden“, welches in einer komplett anderen Version gespielt wird, als electro-dance-artige Improvisation endet und unbemerkt in das großartige „Pilot“ überleitet, welches wiederum selber als Reggae endet. Und das alles so genial arrangiert, dass man keinerlei Brüche hören kann. Fantastisch, große Kunst!
Performancemäßig neue Welten für Keyboarder und Programmierer eröffnet Martin Gretschmann (aka Console). Er bedient seine Samples hauptsächlich über drahtlose Wii-Steuerelemente, was dazu führt, dass er meist locker freihändig stehen und zur Musik tanzen kann, was extrem toll aussieht.
Am Ende spielt die Band noch drei Zugabenblocks und lässt mich mit der Ahnung gehen, Deutschlands musikalisch genialste Band gesehen zu haben.
Und gibt es außerdem etwas schöneres als mit der Textzeile „I’ll never let you go“ verabschiedet zu werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.