TORBEN DENVER, 25.08.2017, Merlin, Stuttgart

TORBEN DENVER, 25.08.2017, Merlin, Stuttgart

Foto: Michael Haußmann

Torben Denver stehen heute zu acht auf der Bühne. Vier gehören zur Stammbesetzung, die sich in den letzten Jahren immer mal verändert hat:

  • Tobias Spreng, Gesang und Gitarre
  • Dietmar Köhle, Bass
  • Alexander Mink, Querflöte
  • Eric Schäfer, Schlagzeug

Die anderen sind Freunde bzw. „Family“, wie es in der Ankündigung heißt. Zu dieser Family gehört auch die hinreißende Sängerin Meike Boltersdorf, auf die ich mich heute fast am meisten freue, weil ich sie noch nie live gehört habe. Weiter ist „Putte“ – der bunteste aller Hunde – dabei und Jochen Neuffer (unbedingt mal bestellen: Heavy-Metal-Lieferservice namens Malmzeit) sowie Moritz Finkbeiner. Einen festen Job hat heute scheinbar keiner der Gäste. Meike, Putte und Moritz wechseln sich an diversen Orgeln, Percussion-Kleinzeugs und beim Mitsingen ab. Jochen ist in der Hauptsache für E-Gitarrenklänge verantwortlich, nimmt aber auch mal ein Shaker-Ei in die Hand.

TORBEN DENVER, 25.08.2017, Merlin, Stuttgart

Foto: Michael Haußmann

Eine junge Frau im Sommerkleid streift durch hohes Gras, die Lippen rot von Waldhimbeeren. Sie hebt die Hand, ein Zitronenfalter lässt sich darauf nieder … So klingt die Musik von Torben Denver. Man möchte sie als Decke haben und sich im Winter drin einwickeln. Inzwischen sind die meisten Stücke der Band in deutscher Sprache und das wirkt auf mich sehr stimmig. Hie und da blitzt der Manfred Krug durch, ab und an die Italiener Fitness Forever. Aber nie so lange, dass man es als Abklatsch empfindet. Ich finde die Lieder durchweg spitzenmäßig und man kann sie auch hören, wenn man total abgenervt ist.

TORBEN DENVER, 25.08.2017, Merlin, Stuttgart

Foto: Michael Haußmann

Obwohl ich Moritz Finkbeiner schon oft singen gehört habe, gefällt es mir heute noch besser als sonst. Er legt wundervolle zweite Stimmen über den Leadgesang, ein paarmal denke ich fälschlicherweise, dass Meike singt. Ihre Stimme kommt richtig zur Geltung, als sie ihr eigenes Stück „Time Stroll“ zum Besten gibt. Jetzt herrscht ergriffene Stille im Saal. Vor ein paar Monaten habe ich einen Ausdruck für diese Art Stimme gehört: „Flüssiges Gold“. Ja!

TORBEN DENVER, 25.08.2017, Merlin, Stuttgart

Foto: Michael Haußmann

Das Publikum ist trotz der Hitze im Merlin voll dabei, bejubelt jedes Stück. Ein großer Mann versperrt mir die Sicht und so sehe ich meistens nur auf die rechte Seite der Bühne, wo Meike und Putte übers ganze Gesicht strahlend rasseln und so einen sehr netten Kontrast zu den anderen bilden, die eher konzentiert wirken, sobald ich mal einen Blick auf sie erhaschen kann. Alles in allem ein wirklich Spaß bringendes Konzert. Ich hoffe, das nächste lässt nicht lange auf sich warten! Ich werde hingehen!

TORBEN DENVER, 25.08.2017, Merlin, Stuttgart

Foto: Michael Haußmann

Setliste:

Schwarzkopfmeise
Time To Say Hello
Ich sehe es eigentlich nicht
A Few Seconds Asleep
Weiter
Spinning Around
Meikes Time Stroll
Jonathan
Stumm, blind oder taub
Richtig oder falsch
Immer schon
Seifenrest
Raus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.