33 JAHRE MERLIN – Stuttgarter Bands gratulieren, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Konzertbericht: 33 JAHRE MERLIN, annagemina, Putte & Edgar, Swim Bird Fly, The Jerks, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Im Oktober 1983 war’s. Hand in Hand standen wir auf der Tübinger Straße. Zusammen mit 250.000 weiteren Demonstranten in der Menschenkette vom Nato-Hauptquartier in Stuttgart nach Ulm. Die Nachrüstung mit Pershing-II-Atomraketen und Cruise Missiles wollten wir damit verhindern. (Vergeblich übrigens.) Ob wir nach der Demo direkt ins neu eröffnete Café Merlin in der nahegelegenen Furtbachstraße gegangen sind, weiß ich nicht mehr. Mit Latzhosen, viel Selbstgestricktem und Arafat-Tüchern hätten wir jedenfalls perfekt dorthin gepasst. Aber eigentlich war’s auch nicht unsere Lieblings-Adresse, das etwas betuliche Kuschelcafé mit politisch korrektem Nicaragua-Kaffee, der zwar gut fürs Gewissen aber schlecht für die Geschmacksnerven war. Viel cooler und Kaffee-Referenzklasse war das ebenfalls neu eröffnete Café Stella. Und für Bier und anständige Beschallung haben wir uns eh viel lieber unter dem Pappmaché-Hai im Exil am Marienplatz versammelt. Kurzum: Dass aus diesem gemächlichen Öko-Schuppen (allerdings erst am neuen Standort in der Augustenstraße) mal eine unserer liebsten Konzert­locations werden sollte, war damals nicht zu ahnen.

Konzertbericht: 33 JAHRE MERLIN, annagemina, Putte & Edgar, Swim Bird Fly, The Jerks, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

48-mal haben wir bereits aus dem Merlin berichtet – und so lassen wir es uns die Feierlichkeiten zum dreiunddreißigsten Jubiläum natürlich nicht entgehen, zumal sich heute Abend gleich vier Stuttgarter Bands zu einem jeweils 33-minütigen Jubiläumsgig angekündigt haben. Und es ist die erwartete Familienfeier; bekannte Gesichter allerorten, allerbeste Feierlaune. Doch selbst heute, wo wir unter uns sind: Chefin Bärbel begrüßt das Publikum wie immer per „Sie“. Das gehört einfach dazu.

Konzertbericht: 33 JAHRE MERLIN, annagemina, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

annagemina, das Duo aus Sängerin Anna Illenberger und Soundtüftler Tokyo Tower eröffnet den Abend. Die prächtigen Visuals, der Leoparden-Catsuit und die kunstvoll verrutschte Gesichts-Deko dürfen uns nicht davon ablenken: Anna hat eine wirklich tolle Stimme, die Songs, die irgendwo zwischen Triphop und Elektro changieren, lassen mich mehrmals an Portishead oder Nicolette denken. Und Tokyo Towers verfrickelte, basslastige Beats sind ohnehin zwingend. Die ersten tanzen. Ein gelungener Auftakt für einen langen Abend.

Konzertbericht: 33 JAHRE MERLIN, Putte & Edgar, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Über Putte & Edgar haben wir schon so oft berichtet, da gibt’s nichts eigentlich nichts neues zu schreiben. Immer wieder umwerfend, wie Sympathiebombe und Oberzappler Putte binnen Minuten den Laden in den Griff bekommt und Edgar alles in Grund und Boden trommelt. Dass es von den beiden kein Album gibt – und vermutlich auch nie geben wird – ist nur konsequent. Dieses Live-Ereignis lässt sich einfach nicht konservieren. Im Laufe der Jahre hat das ganze sogar einen gewissen Retro-Charme entwickelt: Big Beat, Rave oder Fat Boy Slim-Assoziation weisen inzwischen doch deutlich in die Vergangenheit. Sei’s drum, es funktioniert besser denn je und man wundert sich, warum dieser Kracher nicht am Ende des Programms platziert wurde.

Konzertbericht: 33 JAHRE MERLIN, Swim Bird Fly, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

So findet die Tanzparty ein jähes Ende und einen krassen stilistischen Wechsel zu Swim Bird Fly. Auch dies eine unserer erklärten Lieblingsbands. Die übrigens mit jedem Wiedersehen besser wird. Die manchmal etwas distanziert wirkende Barbara Padron-Hernandez ist heute bester Laune und kokettiert mit dem Publikum. Stimmlich raffiniert wie immer, die Band in Topform. Ein großartiger Auftritt, der noch dadurch gewinnt, dass Gitarrist Johnny Park nicht nur seine wunderbaren Soli rausgniedelt, sondern auch noch als Organisator dieses Jubiläumsabends vorgestellt wird.

Konzertbericht: 33 JAHRE MERLIN, The Jerks, 21.10.2016, Merlin, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Den Abschluss machen The Jerks. Die einzige Band, die ich bisher noch nicht gesehen habe, obwohl sie auch schon einige Male im Merlin gespielt hat. Klassischer, kerniger Rock mit allem, was dazu gehört: Immer ganz vorne an der Bühnenkante, nackte Oberkörper ab dem ersten Song, prächtige Tattoos und dazu knackige Riffs und eine schön knödelnde Orgel. Partymusik ohne große Schnörkel, durchaus packend und konsensfähig. Eine Fangemeinde haben die vier auch dabei und so schwappt die Feierlaune bald durch den ganzen Saal.

Unbestritten: Feiern kann das Merlin, und wir freuen uns auf viele schöne Abende bei den Pop Freaks, dem Kesselsound oder der nächsten Klinke. Doch mit diesem Beitrag aus der Augustenstraße ist unsere Jubiläumsberichterstattung noch nicht abgeschlossen; unseren persönlichen Jubiläumsartikel, den 50sten Bericht aus dem Merlin, gibt es in Kürze. Mit Enno Bunger, Gisbert zu Knyphausen und Überraschungsgästen.

annagemina

Putte & Edgar

Swim Bird Fly

The Jerks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.