QUESTIONS & ANSWERS – der gig-blog-Fragenkatalog 139 mit BLACK HEINO

Black Heino (Promo) - Questions & Answers - Interview

Foto: Joohn Photography

Nach eigenen Angaben gehören sie zu den letzten Sitzenbleibern der „Hamburger Schule“, sind mittlerweile aber in Kreuzberg (dem „Berliner Ballermann“) beheimatet und haben erst kürzlich ihr bereits jetzt hochgelobtes erstes Album „Heldentum und Idiotie“ veröffentlicht – laut Fachpresse „das interessanteste Debüt einer deutschsprachigen Band seit etlichen Jahren“ und ein „Pflichtkauf“.

Bevor Black Heino am 15.10.2016 im Goldmark’s Station machen und uns dort ihre Mischung aus 60er Garage-Rock und 70er Pub-Rock um die Ohren hauen, haben sie noch schnell unseren Fragebogen beantwortet.

1. Was war euer schönstes Konzert?
Keine Ahnung,… eines unserer ersten Konzerte wurde vom Ordnungsamt nach drei Songs beendet. Das war irgendwie ein schönes Erlebnis. Wir sind nämlich sehr ordnungsliebend.

2. Wo würdet ihr gerne mal spielen?
Bei unser aller BRD-igung.

3. Was war euer schlimmstes Erlebnis im Studio?
Kommt eigentlich jedes Mal vor: stinkende Mikrofone. Döner, Bier, schlechte Zähne, Herpes und Grippe-Erreger; der Odem der größten Stars bringt denen, die nach ihnen kommen, nichts als Kummer und Leid.

4. Was für Musik würdet ihr machen, wenn es Elvis nicht gegeben hätte?
Black Heino würde Black Music machen.

5. Das Buch, das euch am meisten berührt hat, heisst…
Das erschütterndste Buch, das ich jemals in der Hand hatte, war mein Sparbuch, obwohl fast nichts drin stand. Bewegt hat mich Marx‘ „Kapital“. Da stand nämlich die Erklärung zum ersten Buch.

6. Welchen Klingelton nutzt ihr?
Wir benutzen nur Kurbelinduktionstelefone. Dementsprechend wenig Auswahl gibt es beim Klingelton.

7. Der schönste Lovesong heißt…
Wir interessieren uns nicht für Liebeslieder. Mit privaten Gefühlen die Öffentlichkeit zu belästigen ist außerdem extrem taktlos. Deshalb finden wir die meisten Singer-Songwriter von heute auch total unverschämt.

8. Welchen deutschsprachigen Schlager könnt ihr komplett mitsingen?
Sehr viele. Die Texte von Black Heino sind stark vom Schlager geprägt. Kein Witz.

9. Boxer oder Schlüpfer?
Beides gleichzeitig, sicher ist sicher.

10. Welchen Beatles-Song würdet ihr gerne anständig covern?
Einen unanständigen Song von den Beatles natürlich: „Why don’t we do it in the road“. So eine Ferkelei! Davon braucht man sofort eine anständige Version: „Why don’t we do it in the confessional booth?“

11. Welche Fernsehsendung ist unverzichtbar?
Der 7. Sinn. Sonst wäre auf unseren Highways die Hölle los.

12. Bitte erzählt uns euren Lieblingswitz.
Sorry! Zu unanständig…

13. Beschreibt das perfekte Bühnenoutfit.
Boxer und Schlüpfer.

14. Was ist eure Lieblings-Süßigkeit?
Stampfkartoffeln.

15. Was wäre aus euch geworden, wenn es nicht zum Musiker gereicht hätte?
Pfandgeldsammelnde Intelligenzija.

16. In welcher Band (außer deiner eigenen) würdet ihr gerne mitspielen?
Wir durften schon als Kinder nie mitspielen. Deshalb machen wir unser eigenes Ding.

17. Was ist euer Lieblingsmusikinstrument?
Stromgitarre.

18. Das größte musikalische Genie (lebend oder tot)?
Eliane Radigue. Pionierin der elektronischen Musik. Geboren 1932 in Paris.

19. Die schönste Frau/der schönste Mann im Showgeschäft?
Rummelsnuff.

20. Was würdet ihr mit einem unerwarteten Geldgeschenk von 1000 Euro anfangen, wenn ihr es nicht für Alkohol, Zigaretten, Drogen, Urlaub oder Prostitution ausgeben dürftet?
Komische Präferenzen werden uns da zugeschrieben. Welcher Hirni würde denn 1000 Euro für Zigaretten ausgeben? Für Prostitution würden wir kein Geld ausgeben. Wir würden uns dafür bezahlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.