MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

Foto: Michael Haußmann

Sind wir etwa zu weit gefahren und schon in Italien, fragen wir uns, als wir aus dem Lörracher Parkhaus rauskommen und italienische Stimmen hören. Von der Fahrzeit her könnte es passen. Die geographisch schönere Strecke über den Feldberg hatte ihre Tücken, wir standen lange im Stau. Es geht schließlich um Massive Attack, Wegbereiter-Band des Trip Hop aus Bristol, die jetzt nicht alle Tage ums Eck kommen.

MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

Foto: Michael Haußmann

Die Atmosphäre wirkt sehr entspannt auf dem Lörracher Marktplatz. Vielfach ist schweizerdeutsch um uns herum zu hören. Kurz ist noch Zeit sich zu stärken. Ein Konzertbesuch gepaart mit Urlaubsfeeling breitet sich aus. Zur Einstimmung gibt es Loops und Samples des Briten Denis Jones. So richtig zum Zug kommt seine Musik nicht. Sie hat anzukämpfen gegen die noch vielen Unterhaltungen. Nach einer halben Stunde verabschiedet er sich freundlich, sein Equipment verpackt er im Koffer.

MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

Foto: Michael Haußmann

Um Massive Attack war es nach ihrem 2010 erschienenen Album Heligoland ruhig geworden, bis Januar 2016 die EP „Ritual Spirit“ veröffentlicht wurde. Das Publikum auf dem Marktplatz wird langsam unruhig. Man will endlich Massive Attack sehen. Dann aber, die in schwarz gekleideten Musiker Angelo Bruschini (Gitarre), Winston Blissett (Bass) und die beiden Drummer Julien Brown und John Tonks legen los. Mittig positioniert ist Massive Attacks Kernmitglied Robert „3D“ Del Naja mit seinen Synthesizern. Die hypnotischen Sounds von „United Snakes“ breiten sich aus, immer wieder ertönen Jubelrufe aus dem Publikum. Ich muss mir die Augen reiben um zu realisieren, dass ich wirklich gerade Massive Attack höre, einzelne Songs der Alben „Mezzanine“ (1998) und „Blue Lines“ (1991) waren fester Bestandteil diverser privater Mix-CDs.

MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

Foto: Michael Haußmann

Ein visuelles Lichterinferno flackert im Hintergrund an den LED Wänden „What Is The Purpose Of Living“ kommt als erste Frage in großen Buchstaben. Die Antwort muss ein jeder für sich selber finden. Massive Attack haben sich in die Dunkelheit des Abends gespiel. Wenn zwischen Songs wieder die Lightshow beginnt, ist es eine Überraschung, wer aus dem Musikerkollektiv mit auf die Bühne kommt. Herzlicher Applaus schlägt Reggae Legende Horace Andy beim Betreten der Bühne entgegen. Ein schmerzhaftes Gefühl wird besungen „Girl I love you but your loving has gone forever / Gonna miss you but my love has gone forever / I say I love you but your loving has gone forever“ singt er auf Krücken gestützt ins Mikro. Die beiden Drummer peitschen den Rhythmus nach vorne, so ein schmerzhaftes Gefühl will man gerne wieder loswerden. Die Visuals flackern auf, immer wieder sind Namen zu lesen, Rita Ora..Sigmund Freud..Felix Salten..

MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

Foto: Michael Haußmann

Live ist sehr gut zu hören, wie der Duett-Gesang zwischen Robert Del Naja und der tiefen sonoren Stimme von Grantley „Daddy G“ Marshall harmonisiert. Dieser ist im Übrigen mit einem wahnsinnigen Coolness Faktor ausgestattet. Es offenbart sich während der Show, dass ich sehr günstig stehe, der Sound zeigt sich verlässlich wie in der Schorndorfer Manufaktur, er ist sehr klar, auch die Gesangsnuancen der unterschiedlichen Sänger sind glockenklar zu verstehen, sie verschwimmen nicht in einem breiigen Soundmatsch. Die Stimmung ist weiterhin sehr gut, Pärchen wiegen sich im Rhythmus der ruhigeren Klänge, die rauchenden Konzertgäste sind auch sehr zufrieden, bei einem Outdoor Konzert muss man nicht vor die Türe gehen und verpasst nichts. Im Kontrast zu den beruhigen Slow Mo-Rhythmen von „Interia Creeps“ und „Take It There“ erscheinen die schnell flackerndes Visuals, Massive Attack positionieren sich mit ihren die politischen Botschaften gegen investigative Berichterstattung, zu den uns aktuell bewegenden Themen, aber sie geben die noch wichtigere Botschaft mit „Wir stehen das gemeinsam durch“.

MASSIVE ATTACK, DENIS JONES, 22.07.2016, Stimmen Festival, Marktplatz, Lörrach

Foto: Michael Haußmann

Der wundervolle Song „Unfinished Sympathy“ mit dem herzzerreißenden Gesang von Deborah Miller entlässt uns in die Nacht, Adieu Konzertreise-Urlaubsfeelingtag, das Konzert war wirklich sehr schön.

Marktplatz Impressionen


Denis Jones

Massive Attack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.