ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Isabelle Geffroy alias ZAZ gehört zu den Künstlern, die inzwischen zum zweiten Mal auf den Jazzopen spielen. Und ihr letzter Gig kann nicht so schlecht gewesen sein, denn das Konzert ist schon Wochen vorher ausverkauft. Chansons auf einem Jazz-Festival? Ja passt das denn? Den häufig geäußerten Vorwurf, auf den Jazzopen gäbe es ja kaum „richtigen“ Jazz, möchte man eigentlich nicht mehr hören. Und an diesem Abend trifft er ohnehin nicht. Denn, was die „neue Piaf“ in ihrem knapp zweistündigen Gig abliefert, hat eine Menge Jazz.

RHIANNON GIDDENS, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Zuerst sehen wir am frühen Abend im schon gut gefüllten Ehrenhof des Neuen Schlosses die aus North Carolina stammende Country-Sängerin Rhiannon Giddens. Eine Reise durch die amerikanische Volksmusik macht sie mit dem Publikum. Country Music, Bluegrass, Folk und Blues stehen auf dem Programm. Ganz unprätentiös, sich nur auf die Macht ihrer beeindruckenden Stimme verlassend, von einer dezent begleitenden Band unterstützt, zaubert sie tatsächlich die Atmosphäre eines Country-Festivals in Stuttgarts gute Stube. Und wenn sie zum Banjo greift, fühlt man sich schon fast in das Südstaaten-Country-Epos „O Brother Where Art Thou?“ entführt. Ein starker Auftritt.

ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Bei ihrem zweiten Jazzopen-Auftritt stellt man ZAZ sogar die SWR Big Band zur Seite. Das klingt doch nach großem Kino. Ich habe sie letztes Jahr beim Fest in Karlsruhe gesehen, wo sie vor knapp 100.000 Zuschauern brillierte. Mit ihrer Direktheit und überschäumenden Energie brachte sie den gesamten Hügel in Begeisterung und ihrer Hits wurden lauthals mitgesungen.

Heute Abend in Stuttgart geht sie es aber erstmal viel ruhiger an. In der Zwischenzeit hat sie nämlich ihr Album „Paris“ herausgebracht, eine Sammlung eigener und altbekannter Chansons, eine Hommage an ihre Stadt sozusagen. Natürlich interpretiert sie die – in der ersten Hälfte noch ohne Big Band – wunderbar mit ihrer markanten, schmutzigen Stimme, begleitet von ihrer exzellenten Band, die hier und da dezente, virtuose Soli einstreut. Das ist feine Musik, aber garantiert nicht der Auftakt zu einer großen Party: Das Publikum nimmt’s wohlwollend aber doch eher verhalten entgegen. Und sie macht es sich nicht unbedingt leicht, umgeht erstmal systematisch all ihre Hits und spielt fast das ganze Paris-Album.

ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Nach einer Instrumentaleinlage kommt ZAZ – ganz Diva – im schwarzen Paillettenklied mit eindrucksvollem Rückenausschnitt gemeinsam mit der SWR Big Band zurück auf die Bühne. Und ich frage mich: Wann zum Teufel haben die das eigentlich zusammen geprobt? Die fette Brass Section fügt sich so perfekt ein, dass man glauben muss, man würde schon ewig in dieser Konstellation zusammenspielen. Der Sound ist derart breitwandig, dass man jederzeit einen Crooner vom Formate Frank Sinatras aus der Kulisse zu springen erwartet. Oder zumindest das Fernseh-Ballett.

Gedankensprung. Wenn ich mich beim Samstagabend-Zappen mal auf den französischen Sender TV5 verlaufe, werde ich meist mit opulent produzierten, leicht anachronistisch wirkenden Fernseh-Shows konfrontiert. Altstars wie Johnny Halliday, Jacques Dutronc oder Patricia Kaas treten hier auf und werden mit viel Emphase von alternden Showmastern präsentiert. Die restlichen Stars kennt der durchschnittliche deutsche Zuschauer nicht, und überhaupt stelle ich fest, dass sieben Jahre Schulfranzösisch nicht reichen, um den Inhalt einer Unterhaltungsshow zu erschließen. Und ein bisschen ähnlich fühle ich mich hier auf dem Schlossplatz.

ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Die Produktion ist opulent, Sound und Bühnentechnik wie immer bei den Jazzopen vom allerfeinsten, aber trotzdem kommt das ganze etwas blutleer daher. Aufmunternde Ansagen ans Publikum verhallen unverstanden, die Sprachbarriere ist wohl doch größer als vermutet. Und spätestens bei den Singalongs von „Les Passants“ bleibt es merkwürdig still. Der vielstimmige Chor im grenznahen Karlsruhe muss aus angereisten Franzosen bestanden haben, hier in Stuttgart ist kaum einer textsicher dabei.

Nach knapp zwei Stunden endet der Abend mit ihrem Mega-Hit „Je Veux“. Die Stimmung ist inzwischen doch noch auf dem erwarteten Party-Niveau. Das aufwändige Arrangement mit vollem Orchester steht in seltsamem Kontrast zur improvisierten Hand-Tröte, mit der sie das Lied sonst einleitet. Und auch im Widerspruch zum Inhalt des Songs. Alle, auch die gesamte VIP-Lounge, jubeln zu ihrer Absage an Luxus, Prunk und Verlogenheit. Welch eine Ironie in diesem gigantischen Rahmen.

(Und wenn ich einen Wunsch frei hätte: beim dritten Jazzopen-Auftritt bitte „ZAZ back to the roots“ Mit Kontrabass, Gitarre und Mini-Schlagzeug im Bix)

ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Foto: X-tof Hoyer

Rhiannon Giddens

ZAZ

Ein Gedanke zu „ZAZ & FRIENDS mit SWR BIG BAND, 11.07.2015, Jazzopen, Schlossplatz, Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.