WAX WITCHES, 23.02.2015, Epplehaus, Tübingen

Wax Witches

Foto: Michael Haußmann

Wenn ein junger Australier im Winter nach Europa reist, stellt sich ihm erst mal die Frage “Why has there been no sun in Europe since we got here. Not cool“ . So ein Post von ihm auf Facebook.


Den Output von Wax Witches Labelheimat Burger Records beäuge ich schon länger. Die Touren der Bands, die mir zusagen, beschränken sich meist auf die USA, wenn Deutschland dabei ist, dann meist nicht in einem erreichbaren Radius von Stuttgart. Heute dann, Wax Witches steht auf dem Programm. Dahinter steckt der Australier Alex Wall, Mitte 20, lebt derzeit in Brooklyn, umtriebig unterwegs in Sachen Musik, Design und Fotografie.

Burger Records

Foto: Michael Haußmann

Montagabend also ein Konzertbesuch im pittoresken Tübingen. Einlass 21 Uhr steht in der Ankündigung des Epplehauses. Und da ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch Luft nach oben, bis das Konzert beginnt. Die Zeit vor dem Konzert will noch gut genutzt sein, da darf der Fotograf selbstverständlich das Neckarpanorama mit dem Hölderlinturm fotografieren. Leere Gassen erwarten uns, in den Studienstiften der Stadt wird noch gelernt, kurz mal aufwärmen im Cafè. An den Nebentischen werden existenzphilosophische Diskussionen geführt.

Epplehaus

Foto: Michael Haußmann

Das Epplehaus mit bewegter Vergangenheit, bildet einen erfrischenden Kontrast zu den ihm umgebenen glattgebügelten Fassaden. 22:30 Uhr geht es los, wir halten uns tapfer, zum Einstieg gibt es faire Getränke zu fairen Preisen. Ein Konzertbesuch in einem autonomen Jugendzentrum gleicht einer Zeitreise in die eigene Jugend. Ein kleiner Konzertsaal, schwarz gestrichene Wände, viel Patina, hier wurde schon viel Punk/Hardcore von der Bühne gebrüllt und wird es auch in Zukunft.

Auf der Bühne ragt ein riesiger PA -Turm, vor dem zwei Gitarren angelehnt sind. Alex Wall betritt mit Gitarrist die Bühne, die Gitarren werden umgeschnallt, zack, los geht’s. Schwarzer Hoodie ist das Kleidungsstück der Stunde, bei den beiden jungen Herren auf der Bühne, im Publikum steht Fotograf Micha ihnen modisch in nichts nach. Alex Wall, großer schlanker Typ, bewegt sich selbstsicher auf der Bühne, der Leadgitarrist wirkt verhuschter, die Schultern hochgezogen, Kapuze ist tief ins Gesicht gezogen, bisschen Typ Slacker, als wäre er direkt aus der Kulisse des gleichnamigen Filmes von Richard Linklater gezogen worden.

Wax Witches

Foto: Michael Haußmann

Wax Wichtes hauen einem gleich ein Punk-Klangbrett entgegen, das Publikum, jung und mitteljung, vornehmlich männlich, lauscht. Die Songs werden in maximaler Länge von zwei bis drei Minuten gespielt. Der Zweitgitarrist spielt sich derweil in einen Geschwindigkeitsrausch. Klänge vergangener Tage schimmern durch, die an kalifornische US-Bands wie „All“, „Hüsker Dü“, „Descendents“ erinnern. „Poser“ werden besungen, bzw. wird gebrüllt, sie nerven einfach. Immer wieder kommen Punk und Surf gepaart mit zweistimmigem Gesang in den Songs zusammen. Auch interessant, gleich nachdem die Songs enden, läuft Musik vom Band/iPhone, als wäre vergessen worden, die Saalmusik abzudrehen. Ist aber alles gewollt. Stagediving bleibt aus, beim letzten Song „Social Introvert“ hängt sich Alex Wall ans Gerüst, tritt seinem Mitspieler mal kurz vors Mikro, kleine Geste unter Buddies versteht sich. 30 Minuten wird gedrescht, dann ist der Drei-Akkorde-Schema Rausch vorbei. DIY in Reinform – rau und ungeschliffen.

4 Gedanken zu „WAX WITCHES, 23.02.2015, Epplehaus, Tübingen

  • 25. Februar 2015 um 18:34
    Permalink

    Schönes Panoramabild vom Waschraum!

  • 25. Februar 2015 um 18:50
    Permalink

    Sehr geehrte Frau Cat,

    bei der Darstellung handelt es sich nicht um einen schnöden Waschraum, sondern um eine Wellness-Oase allerersten Ranges. Bei der Zahlung von 1000$ an meinen Mandanten, den Fotografen MH, wäre dieser bereit, über diesen Lapsus großzügig hinwegzusehen.

    Es grüßt Sie wie immer freundlich Ihr
    Saul Goodman

    !!! Need Money? Call 0711-ABMAHNCASH !!!

  • 26. Februar 2015 um 09:01
    Permalink

    wc-sniper24.de wennschon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.