QUESTIONS & ANSWERS – der gig-blog-Fragenkatalog: Folge 18 mit SUPERPUNK

Foto: Promo

Auf die „Top Old Boys“ aus Hamburg ist Verlass: Die Seele des Menschen unter Superpunk (Tapete) ist ein bezauberndes Album voll fröhlich rumpelnder Sixties-Tunes plus den besten Texten der Welt („die Dancer, die Lover, die Surfer am Meer/ ich beneide sie schon/ aber nicht so sehr“). We like. Am Montag, den 20. September spielen Superpunk im Schocken in Stuttgart, vorab hat Sänger Carsten Friedrichs (Foto Mitte) netterweise unseren gig-blog-Fragebogen ausgefüllt.

Deine ersten Assoziationen als du Stuttgart gehört hast?
Jahrelang natürlich das VfB Stuttgart Jersey mit dem roten Bruststreifen und /oder der Südmilch Werbung.

Was war der peinlichste Moment, den du jemals auf der Bühne erlebt hast?
Ich kaue gerne Kaugummi auf der Bühne um einen rebellischen Eindruck zu hinterlassen bzw. Rebellentum vorzutäuschen. Verlässt nun dieses Kaugummi ungewollt den Mund sieht das nicht gut aus. Peinlich! Vielleicht sollte ich es lassen.

Was ist dir auf Tour schon alles verloren gegangen?
Eine wunderbare Sonnenbrille, Gehirnzellen (viele), Zigaretten, Geld

Wir würden gerne von dir hören, dass deine letzte Platte nicht die Beste war.
Was sagt der musizierende Idiot wenn er die Frage nach der besten Platte nicht im obigen Sinne beantworten soll? Vielleicht so was:“ Unsere Platten sind wie unsere Kinder. Und Kinder sollte man auch alle gleich gern haben.“ Autsch!

Welchen Film hast du als letztes im Kino gesehen?
„Männer die auf Ziegen starren“

Welches Album hast du zuletzt gekauft?
Dion and the Belmonts: „Together again“

Welches Buch hast du zuletzt in die Ecke geworfen?
Ich werfe nicht mit Büchern. Aber P. Roth lese ich nie zu ende. Ich habe es zweimal versucht, weil die Leute sagen „Mussu lesen!“. Ich aber sage: „Langweilig“

Bei welchem Song sieht man dich sofort auf der Tanzfläche?
Tagesform abhängig. „Shout to the Top“?

Der beste Live-Club der Welt?
Schocken, Stuttgart

Warum sind eure Konzerte die Besten?
Schon wieder so eine Frage, bei der man nur verlieren kann. Ich weiß auch nicht. Die Kids lieben es einfach.

Wenn eure Musik ein Essen wäre, wie würde sie schmecken?
Softeis, Vanillegeschmack mit diesen bunten Streuseln.

Sind die Beatles überbewertet?
Von manchen ja, von manchen nein.

Dein größter mentaler Defekt?
Da dies ja veröffentlicht wird, vermutlich sogar im Internet und ich mich vielleicht noch mal bewerben muss, bitte ich darum, diese Frage nicht beantworten zu müssen. Und jetzt gehe ich Leute zusammenschlagen.

Welche Frage wolltest Du unbedingt mal gestellt bekommen?
„Ich kann nicht mehr. Möchtest Du meine Pizza?“

Man könnte den Eindruck gewinnen, in Deutschland produzierte Musik war schon mal aufregender. Gibt es Musikerkolleginnen oder –kollegen von hier, die Dich/Euch im Moment besonders begeistern?
Too many to mention.

7 Gedanken zu „QUESTIONS & ANSWERS – der gig-blog-Fragenkatalog: Folge 18 mit SUPERPUNK

  • 11. August 2010 um 10:53
    Permalink

    Sehr gut. Beste Antworten seit 1945.
    …“möchtest Du meine Pizza?“

  • 11. August 2010 um 10:55
    Permalink

    Facebook killed the Kommentar-Funktion.

    Darum sollten „die da oben“ sich mal kümmern, nicht nur um Google. Facebook ist 1 Mio x schlimmer!

  • 12. August 2010 um 00:10
    Permalink

    @Toxic: Facebook killed the Kommentar-Funktion: ich stimme zu!

  • 12. August 2010 um 09:16
    Permalink

    HA! Sehr schön Kollege Bertram, Wasser auf meine Mühlen. Unser gemeinsamer Kumpel mit Migrationshintergrund hat mich nach meinem Kommentar in die Ecke von spinnernden Verschwörungstheorieanhängern und gar schlimmeren gestellt. Und jetzt das Beste: Er hat das ernst gemeint.

    Wären wir nicht so konsequent gegen Facebook, wir könnten glatt eine entsprechende „Gruppe“ bilden, aber das wäre ja inkonsequent.

    Gruß
    Txc

  • 12. August 2010 um 15:07
    Permalink

    Facebook sucks, Superpunk nicht. Lino ist halt ein Gutmensch, da ist kein Platz für Verschwörungstheorien, dabei gibt es doch so Schöne, wie z. B. Fluoraufnahme über Zahnpasta, Wasser, Salz (lähmt die Hirnregion, die für den freien Willen zuständig ist), Chemtrails (Kondensstreifen von Flugzeugen denen giftige Substanzen beigemengt werden), Blutlinie (Bush, Obama, englische Königsfamilie= alles diesselbe Scheissbrut), usw.

  • 13. August 2010 um 10:40
    Permalink

    Ich wusste gar nicht, dass BSS auch rocken. Nice.

    Facebook kriegt auch was ab, wenn ich es richtig gesehen habe. Bei solchen Collagen-Filmchen wünsche ich mir immer eine Zeitlupenversion, es ist viel zu anstrengend, das mit der Maus zu steuern. Das würdest Du doch hinkriegen, oder Ali?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.