BOMBAY BICYCLE CLUB, 19.11.2009, Universum, Stuttgart

Bombay Bicycle Club

Fotos: Steffen Schmid

BBC-Deutschlandpremiere in Stuttgart. Seltsam anmutende Schlagzeile, aber einigermaßen korrekt, da der (oder die? Ist ja ’ne Band…) Bombay Bicycle Club bisher nur zwei kleinere Auftritte auf deutschen Festivals hatte, und hier heute abend im Universum der erste Deutschland-Date ihrer eigenen Headlinertournee ist. Und nicht nur das, die anderen zwei deutschen Tourstädte sind Berlin und Hamburg. In your face Köln und München! Balsam für die geschundene Provinzlerseele, ist Stuttgart doch gerne mal außen vor bei Tourneen.

Unterhalt mich gerade noch mit Top-Fotograf Schmoudi über paranormale Aktivitäten, als sich plötzlich ein Buchhalter mit Gitarre auf der Bühne materialisiert. Der Mann heißt Daniel Benjamin und spielt ein wundervolles Akustik-Set. Ans Herz gehende Lieder in Moll, erinnert mich gerne mal an Thom Yorke minus allzuviel Verschrobenheit. Für zwei Stücke holt er noch Bandmitglied Eleni auf die Bühne (im Normalfall handelt es sich hier um eine richtige vierköpfige Bandformation), und die Beiden singen im Duett so wunderbar zusammen, dass man ganz gerührt da hockt und rührselig wird. Sehr toll, auch vom Publikum honoriert, ich mir gleich CD gekauft.

Die Vorabinfos zu BBC  klangen für mich eher nach der üblichen nächsten Hypesau von den britischen Inseln, die durchs Popdorf gejagt wird. So jung und schon mit einem mit einem Major Deal, nominiert in England als bester Festival-Newcomer 2009 etc. etc. .
Bullshit! Dass das keine Frisurenband ist, sieht man sofort. Saujung sehen die aus, sind sie wohl auch, irgendwie noch nicht richtig ausgewachsen. Hat irgendwas von TKKG, die auf der Abiparty spielen, so äußerlich.
Die Musik hingegen hat es ganz schön in sich. Schwer zu fassen das Ganze. Teils sehr komplexe, schwierig rhythmische Parts haben die Songs, die sich mit Shoegaze-Momenten, Synthie-Wave und wütenden Gitarrenausbrüchen abwechseln. Es gibt sogar Stellen, die an afrikanische Musik erinnern. Alles andere als eintönig ist das, viel laut-leise ist dabei, und klingt trotzdem in keinster Weise angestrengt oder krampfig! Da war jemand sehr lange im Proberaum und hat viel Zeit und Liebe in seine Musik investiert, weniger in Frisuren und Image.
Überraschend auch die hohe Qualität der Kompositionen. Ich könnte jetzt keinen richtigen Durchhänger benennen, klingt alles irgendwie sehr gut. „Irgendwie“, auch so ein Idiotenwort, irgendwie.
Blickfang der Band ist Sänger und Gitarrist Jack Steadmann. Der ist völlig ergriffen von der Musik auf seine ganz eigene Art und Weise, singt gerne auch mal wütend mit zusammengebissenen Zähnen. Charismatiker…irgendwie…

Der Auftritt ist nach einer Stunde samt einer Zugabe vorbei, hat ’ne Menge Spaß gemacht und mich wirklich überrascht aufgrund der hohen musikalischen Qualität. Bin sehr gespannt was da noch kommt die Jahre.

Daniel Benjamin

Fotos: Steffen Schmid

Es gibt noch mehr Fotos von Bombay Bicycle Club und Daniel Benjamin.

3 Gedanken zu „BOMBAY BICYCLE CLUB, 19.11.2009, Universum, Stuttgart

  • 20. November 2009 um 13:02
    Permalink

    Irgendwie Lino ist der Bericht sau gut. Hätte ich irgendwie auch nicht anders beschreiben können :-)

    Top !!!

    Cheers

  • 20. November 2009 um 18:47
    Permalink

    Wow! Danke irgendwie für das Lob.
    Muss alles an den inspirierenden Gesprächen gelegen haben:-)

    Bis bald vor irgendner Bühne!!

  • 21. November 2009 um 04:35
    Permalink

    Der Bericht gefällt mir auch sehr gut.
    Nur fand ich Daniel Benjamin wirklich ZU ruhig – auch, enn die Musik an sich ganz nett ist.
    Hat meiner Meinung nach aber nicht so gut gepasst.

    Und sehr schade, dass das Universum nur so spärlich besucht war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.