SOUTHSIDE Tag 1, 19.06.2009, Neuhausen ob Eck

Rocken im Regen. Beim Schwesternfestival Southside / Hurricane ist eigentlich immer wettertechnisch das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck der Gewinner. Dieses Jahr sah es da schon anders aus. Es regnet Bindfäden am Freitag. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit beim Hurricane liegt samstags bei 70und am Sonntag bei 25 Prozent, in Baden-Württemberg samstags aber schon bei 90 und am Sonntag immer noch bei 60 bis 70 Prozent.

Herrje. Die Fans sind gewappnet. Gummistiefel und Regenjacken sind die Must-Haves. Manche der 50 000 Fans (Rekordbesucherzahl!) tragen auch Sonnenbrillen. Vielleicht ist das ja das kleine bisschen Rebellion.

SONY DSC

Fotos: Steffen Schmid

Das diesjährige Programm liest sich wie ein Best-Of. Mein lieber Scholli.

Weil Faith No More sonntags zur selben Zeit wie Kraftwerk spielen, darf Gastautor Toxic einen extra FNM-Artikel schreiben. Und der Stammautor Michael Setzer fährt am Montag extra noch nach Frankfurt am Main zu FNM. Weil‘s so schön ist.

Jetzt aber zu Tag 1 des Southside Festivals: der Freitag.

Für uns Festivaltouristen beginnt der verregnete Festivalabend mit einer unserer Lieblingsengländerinnen: Lily Allen. Sie bedankt sich artig, dass trotz des Regens so viele gekommen sind und spielt ihre bittersüßen Popsongs wie „The Fear“, aber auch „Oh My God“ von den Kaiser Chiefs, das sie zusammen mit Mark Ronson gecovert hat. Lily Allen ist so bezaubernd, dass ihr Männer Kusshände zuwerfen. Sie ist bestens gelaunt, wagt in ihren Songs gar Drum‘n‘Bass-Ausflüge, säuselt „Fuck You“, und alle strecken den Mittelfinger in die Höhe.

Lily Allen

Fotos: Steffen Schmid

Später sieht man Lily auch noch mit Vic-Mackey-Lookalike-Bodyguard übers Gelände schlurfen, um sich die absolut großartigen Fleet Foxes anzuschauen und bei den Schnarchnasen von Keane schaute sie auch noch vorbei.

Apropos Fleet Foxes: Der Hippiefolk mit choralen Harmoniegesängen überzeugt nicht nur auf Platte, nur so ganz Festivaltauglich ist diese Musik eben nicht. Die Karohemden-Vollbart-Träger will man doch lieber in einem Club sehen.

Fleet Foxes

Fotos: Steffen Schmid

Auf der kleinen Zeltbühne überzeugen angeblich The Asteroids Galaxy Tour. Das hat zumindest Fotograf Schmoudi berichtet, der die Sängerin ganz, äh, hot findet. Was wohl auch an den Samba-Turnschuhen liegt.

The Asteroids Galaxy Tour

Fotos: Steffen Schmid

Und auch wenn der Auftaktabend mit Clueso, Fettes Brot und Die Ärzte ein deutschlastige Partyabend war, ist doch der grummelige Nick Cave der absolute Headliner. Zuvor beweisen erst einmal die drei Brote, dass sie eine 1A-Partyband sind, zu der sich sogar die Sonne noch blicken lässt. „Danke an den Techniker, dass er den großen Scheinwerfer angemacht hat“, sagen Fettes Brot, diese lustigen Rabauken, die „Nordisch by Nature“, „Schwule Mädchen“ oder auch „Hamburg Calling“ spielen.

SONY DSC

Fotos: Steffen Schmid

Hier könnte auch ein Foto von den Ärzten stehen, wenn sich die selbsternannte beste Band der Welt nicht dafür entschieden hätte, nur in Printmedien vorkommen zu wollen. Die Ärzte sind noch ein bisschen 1.0. Die Ärzte suchen sich ihre Medien aus. Stars eben.

Nick Cave ist der Gegenentwurf zu FarinRodBela. Als er mit seiner Band The Bad Seeds auf die Bühne kommt, ist das ein lautes Donnergrummeln und der mysteriöse Mann singt vom „mysterious man“ und einer „beautiful world“. Nur der Sound war nicht so schön und fällt für einige Minuten sogar ganz aus. Immerhin bleibt es trocken am Schluss. Auch nicht ganz unwichtig für ein Festival.

Hier gibt’s noch mehr Fotos von den Fans, Lily Allen, Fleet Foxes, The Asteroids Galaxy Tour und Fettes Brot.

3 Gedanken zu „SOUTHSIDE Tag 1, 19.06.2009, Neuhausen ob Eck

  • 20. Juni 2009 um 15:16
    Permalink

    Toxic und ich (evtl. noch Super Hans) haben’s immer gewusst: Drum’n’Bass will never die!
    „Schnarchnasen Keane“ sollte ein feststehender Begriff werden.
    Fleet Foxes wird gekauft.
    ….und Schmoudis abartiger Sambafetisch-Abgrund wird nach seiner Rückkehr sofort therapeutisch angegangen werden.

  • 21. Juni 2009 um 12:15
    Permalink

    Die Sängerin von der Band mit den Turnschuhen macht voll auf Anja 1994. Im Autoradio hab ich übrigens Mitschnitt von Lily Allen gehört, klang voll großartig. Und super super Review wieder. Ihr seid so toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.